BUSINESS
Gemeinsam Stark

Eine Beziehung, ein Projekt, eine Leidenschaft.

Wenn Lebensträume wahr werden:„If you can dream it, you can do it“ – mit diesem Motto haben sich Shenia Minevskaja (27) und Martin Franz (37) ihren großen Lebenstraum erfüllt und 2018 ihr einzigartiges Fitnessstudio „per4me“ gegründet.

„Fitness liefert Lebensqualität und im Leistungssport kann die richtige Ausführung den entscheidenden Meter auf der Zielgerade ausmachen“, sind sich Shenia und Martin einig. Ihr Erfolgsrezept besteht aus drei Buchstaben: „T-U-N“. Da beide ihren eigenen Erfolgsweg immer konsequent gegangen sind – seit acht Jahren auch in einer gemeinsamen Partnerschaft – konnten sich die Unternehmer nach jahrelanger harter Arbeit ihren langersehnten Traum erfüllen und eröffneten im Juni 2018 ihr einzigartig konzipiertes Fitnessstudio. Damit setzten sie in Deutschland neue Maßstäbe im Fitnessbereich. Auf 200m2 Trainingsfläche ist ein Fitness-Juwel mit modernster Ausrüstung entstanden, das keine Wünsche offen lässt: hochmoderne Räumlichkeiten und eine Wellness-Area zum Entspannen sorgen für eine Wohlfühlatmosphäre.

Das Unternehmerpaar hinter den Kulissen

Shenia Minevskaja

Die lebensfrohe Blondine wurde praktisch mit einem Handball in der Hand geboren. Ihre Eltern waren früher ebenfalls erfolgreiche Handballer. So gewann der Vater Andrej Minevski im Jahr 1992 das Olympische Handballturnier und die  Mutter Sewtlana darf sich mit der UdSSR zweifache Weltmeisterin nennen. Im Alter von sechs Jahren begann dann auch Shenia das Handballspielen und bestritt bereits am 3. Juni 2012 im Alter von 20 Jahren ihr Debüt in der deutschen Nationalmannschaft. Die Rückraumspielerin, die derzeit noch in Frankreich bei Brest Bretagne Handball unter Vertrag steht, wird ab dem Sommer für den SCM Ramnicu Valcea auflaufen.

„Ich hatte die Ehre von tollen Persönlichkeiten trainiert zu werden und bin sehr stolz darauf, das Trikot der deutschen Nationalmannschaft tragen zu dürfen. Mir ist es wichtig anderen Menschen etwas zurückzugeben, daher fühle ich mich in meiner neuen Nebenrolle als Geschäftsführerin von per4me sehr wohl.“

Martin Franz

62

Martin hat nach der Schule Sportwissenschaften studiert und war schon immer als Spieler auf dem Bolzplatz aktiv. In seiner beruflichen Vergangenheit hat er sowohl im Bereich Rehabilitation als auch immer Athletikbereich wertvolle Erfahrungen sammeln können. Gerade die Kombination aus beiden Bereichen fand er schon immer sehr reizvoll. Nach seiner Tätigkeit beim DFB, zahlreichen Handball- und Fußballvereinen arbeitet er aktuell hauptberuflich als Athletiktrainer bei VfB Stuttgart.

„Wir hatten schon immer die Idee und den Wunsch unsere Erfahrungen weiterzugeben. 2018 wurde der Traum –  ein Fitnessstudio nach unserem eigenen Geschmack aufzubauen – Realität. Das war die Geburtsstunde von per4me.“


Der GEMEINSAME Weg zum Ziel

Ihr seid seit acht Jahren ein Paar. Wie seid ihr auf die Idee gekommen ein eigenes Fitnessstudio zu eröffnen?

Martin: Sport dominiert unser Leben seitdem wir Kleinkinder sind. Wir hatten schon immer den Wunsch unsere Erfahrungswerte an andere Menschen weiterzugeben zu können. Mit der gemeinsamen Partnerschaft kam dann auch schnell die gemeinsame Vision irgendwann ein eigenes berufliches Projekt auf die Beine zu stellen. Hierbei hatten wir schon immer an ein Fitnessstudio gedacht, allerdings sollte dies kein gewöhnliches sein. Wir haben oft darüber geredet, aber letztendlich war alles immer mehr ein Traum. Der Samen war bereits mit unseren Gedanken gesät und das Ziel fest in unseren Köpfen verankert, welches wir nie aus den Augen verloren haben.

Wie wurde der Traum plötzlich zur Realität?

Shenia: Das Leben hat sein eigenes Drehbuch und so kam eins zum anderen. Bei meinem letzten Verein TuS Metzingen hatte jede Spielerin einen eigenen Sponsor. Mein damaliger Sponsor und unser heutiger Geschäftspartner Timo Eberwein hatte zu dieser Zeit ein neues, größeres Firmengebäude gebaut, in dem er noch ungenutzte Fläche zur Verfügung hatte. Als wir das erste Mal vor Ort waren, habe ich das Funkeln in Martins Augen gesehen. Das war für mich das Zeichen unseren gemeinsamen Traum zum Leben zu erwecken. Die Location war perfekt und unsere Vision wurde zur Realität.

Wie viel Aufwand steckt hinter so einem Projekt? Haben die Partnerschaft oder das Privatleben darunter gelitten?

Unser Projekt zu planen und aufzubauen war eine sehr spannende und aufregende Reise. Wir haben viel Energie in unser „Baby“ gesteckt und stehen nach wie vor zu 100 Prozent dahinter. Wir lieben die Arbeit mit Menschen und finden es großartig an der Entwicklung jedes Einzelnen mitwirken zu können. Wir sind sehr stolz auf unser Geschäftsmodell, aber auch auf uns. Unsere Partnerschaft hat nicht darunter gelitten, ganz im Gegenteil. Es ist dabei so viel Adrenalin geflossen, dass wir die Vorarbeit gar nicht als Aufwand betrachtet haben sondern immer auf unser „spannendes Projekt“ fokussiert waren.

Was macht euer Fitnessstudio so besonders?

Wir sind kein herkömmliches Fitnessstudio. Wir bieten Individualtraining, Kurse, Team Events und betriebliches Gesundheitsmanagement mit persönlicher, professioneller Betreuung an.

Individualtraining

Unser Individualtraining bietet eine große Auswahl an Trainingsmöglichkeiten. Wir passen den persönlichen Trainingsplan den Zielen und Voraussetzungen an. Ganz egal, ob man die eigene Leistung auf ein neues Level heben will, ob man gerade eine Verletzungspause hinnehmen musste oder zukünftigen Verletzungen vorbeugen will: wir unterstützen mit unserer Kompetenz das Ziel unserer Kunden. So beginnt unser Individualtraining mit einem Monitoring und einer Bewegungsanalyse. Die Analyse von grundlegenden Bewegungsmustern ist die Basis für die Trainingssteuerung, ob das Training zur Leistungssteigerung, präventiv oder zur Rehabilitation nach Sportverletzungen eingesetzt wird. Anhand der Ergebnisse stellen wir fest, auf welchem Level sich unsere Kunden  momentan befinden, wie effizient sie sich bewegen und wo eventuelle Defizite vorliegen. Gibt es eine funktionelle Ursache, beheben wir diese. Leider ist in unserer sitzenden Gesellschaft dieses Defizit die Norm. Gemeinsam arbeiten wir daran die Performance sowohl im Alltag als auch im Sport zu verbessern.

Kurstraining

Das Training in der Kleingruppe fördert den Teamgeist und bietet eine willkommene Abwechslung zum Einzeltraining. Hier richten wir Kurse für  Freundes-, Mannschafts- oder Bekanntenkreise aus.

Betriebliches Gesundheitsmanagement

Wir verbessern die Performance in Unternehmen durch gezieltes Training, bei dem die Gruppendynamik, die Stressbewältigung und die gesunde Ernährung im Vordergrund stehen. Durch Seminare und Training coachen wir Führungskräfte und Mitarbeiter sowohl körperlich, als auch mental. Ziel ist es, im Arbeitsalltag leistungsfähiger zu werden und besonders in Stresssituationen einen kühlen Kopf zu bewahren. Durch unsere Strategien stellen wir mit sportlicher Aktivität, Stressmanagement und Ernährung die Balance zum beruflichen Alltag her und fördern die Gesundheit der Mitarbeiter.

Und ist es enorm wichtig, auf die Bedürfnisse unserer Kunden einzugehen, ihnen das Beste zu bieten, da wir beide wissen, dass sich Fitness positiv auf die Gesundheit auswirkt. Das ist mitunter ein Grund, weshalb wir uns auch immer mit Sportärzten und Physiotherapeuten abstimmen.

Welches Ziel verfolgt ihr mit per4me?

Martin: Wir verfolgen das große Ziel mit per4me auch einen gewissen Eventcharakter zu verwirklichen, indem wir gezielt Saisonvorbereitungen, Firmengesundheitsmaßnahmen und Mentaltraining anbieten und individuell anpassen. Praktisch ein Gesamtpaket für physische und psychische Fitness.

620

Wie wichtig ist das Thema „Mindset“ im Leistungssport?

Shenia: Mindset und Motivation sind in unserer heutigen Zeit gar nicht mehr wegzudenken und von großer Bedeutung. Ich bin der Meinung, man sollte jeden einzelnen Sportler bereits in der Jugendmannschaft an die Hand nehmen, da der Charakter schon als Kind geformt und gefestigt wird.

*„Das Mindset ist der Grund für unsere Ziele, Handlungen, ob wir etwas beginnen oder nicht. Um erfolgreich mit seinen Zielen zu sein, benötigt man eine positive und offene Einstellung – genau das muss vor allem bereits in den Jugendmannschaften gefördert werden. Es ist einfach notwendig, um die richtigen Ziele zu setzen, zu erreichen und auch mit Fehlern und Niederlagen umzugehen. In meinen Augen wird in der Nachwuchsarbeit zu wenig Fokus darauf gelegt.“*

Habt ihr weitere Standorte in Deutschland geplant?

Martin: Ja. Es gibt noch so einige Punkte auf unserer Lebensagenda, die wir gerne abarbeiten möchten.

Das Erfolgsrezept Partnerschaft + gemeinsames Business lesen sie in unserer aktuellsten Ausgabe von Selfmade auf Seite 24.

AGB
Impressum
Datenschutz
Presse
© SELFMADE MAGAZIN 2020